Pressestimmen zu Der Zapperdockel und der Wock


Download
Rhein-Neckar-Zeitung Mosbach 2009
Mosbach Zapp 2009.jpg
JPG Bild 323.6 KB


"Schon beim Anblick der Bühne wird deutlich, dass an diesem Stück mit viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. " 

 

"Das perfekt abgestimmte Timing zwischen Fuchs und den Figuren lassen beim Zuschauer die Assoziation zu, dass es sich bei dem Stück um drei Figuren handelt und nicht um einen Puppenspieler, der mit zwei Puppen spielt. " 

 

"Die Zuschauer erlebten eine Geschichte zwischen Wortwitz und aberwitzigen Aktionen aber auch mit herzerweichender Traurigkeit. "

 

(www.eberbach- channel.de)

 

                             

 

 

 

"Fuchs setzte die Bilderbuchvorlage perfekt ins dreidimensionale Bühnenleben um. Die Kinder und ein paar erwachsene Begleiter erliegen in Minutenschnelle dem Schauspielzauber..." 

 

"Mit welcher Liebe er die Figuren gestaltet, mit welcher Überzeugungskraft er sie für die Kinder zum Leben erweckt, das grenzt tatsächlich schon fast an Narretei..."

 

(Fränkische Nachrichten, 27. 09.2008)

 

 

 

 

 

"Das fantasievolle Märchen zeigt sanfte Poesie und bringt die Kinder zum Lachen."

 

 (Wetterauer Zeitung, 07.07.2008)

 

 

 

 

 

"Die Geschichte erzählt dieser Gartenonkel stringent. Das liegt vor allem an Fuchs Talent zum blitzschnellen Umlegen des inneren Schalters: Er schauspielert nicht nur, sondern bewegt und spricht auch die Figuren, hüpft im Dialog mühelos zwischen seiner eigenen und den fremden Stimmen hin und her."

 

(Lüdenscheider Nachrichten, 28.08.08)